Unser Geschäftsführer ist 30 Jahre

in unserem Unternehmen. Und: Hubert Weimann freut sich sehr auf die nächsten Jahre mit „seiner“ Silikal. Auf die letzten 30 blickt er voller Dankbarkeit und Stolz zurück.

„Eigentlich“, so sagt er, „bin ich noch länger bei Silikal, denn ich habe bereits 1980 hier angefangen, damals als gelernter Chemiefacharbeiter. Neben der Installation der ersten 5-Tonnen-Produktionskessel begleitete ich auch die Einführung einer modernen Sandmischanlage. Leider wurden die Diskrepanzen zwischen mir, als junger Chemiefacharbeiter, und dem erfahrenen Produktionsleiter so groß, dass ich mich 1982 entschloss, Silikal zu verlassen.“ Am 8.6.1983 kehrte er – auch auf Anfrage von Silikal – zurück, war wieder in der Harzproduktion tätig und vertrat den Produktionsleiter während dessen Abwesenheit. 1984 bis 1988 bildete Hubert Weimann sich neben seiner Arbeit weiter – als Industriemeister Fachrichtung Chemie. Sein Verdienst ist die erste computergesteuerte Produktions- und Lageranlage für Fertigprodukte. Er unterstreicht, dass alle Mitarbeiter anpackten, wie die Herren Strzalka und Holzapfel mit den Schweißarbeiten und Herr Becker mit allen Elektroarbeiten. Die Anlage konnte auch dank der Zusammenarbeit mit der Firma Remtec GmbH in die Tat umgesetzt werden.

Der damalige Betriebsleiter schied Anfang der neunziger Jahre krankheitsbedingt aus und Hubert Weimann übernahm die Betriebsleitung.

Silikal wurde im April 1999 von Harald Schmidt übernommen. „Herr Schmidt war schon nach einigen Monaten der Meinung, dass ich besser in der Anwendungstechnik und im Vertrieb aufgehoben wäre. So übernahm ich diese Aufgaben“, erinnert sich Hubert Weimann und fügt bescheiden hinzu: „Und das habe ich wohl auch recht gut gemacht, jedenfalls erteilte mir Silikal im Jahr 2000 Prokura, was mich echt stolz machte und meinen Ehrgeiz weiter antrieb.“ Hubert Weimann fühlte sich im Vertrieb „richtig wohl“, zumal – und so ist es noch heute bei Silikal – ein hohes Maß an Wissen aus der Anwendungstechnik nötig war. Anfang 2005 übernahm Hubert Weimann die Verkaufsleitung. Dem damaligen Geschäftsführer Eckard Seebach dankt er: „Ich vergesse Herrn Seebach nicht, was ich alles von ihm lernen durfte. Ich schätze ihn sehr, auch wegen der vielen Gespräche und Diskussionen und weil er auch das Menschliche nie vergaß.“ 2007 wurde Hubert Weimann zum Geschäftsführer berufen. Seine Gedanken zu den letzten 30 Jahren fasst er zusammen: „Ich hatte und habe ein super Team, auf das ich sehr stolz bin. Deshalb ist das Wichtigste: Mein Dank gilt meiner Mannschaft. Und nicht zu vergessen: Ohne unsere tollen Kunden, die ich fast alle persönlich kenne, wäre „meine“ Silikal nicht die, die sie jetzt ist.“