Spannungen abbauen

Böden, auf denen elektrostatische Aufladungen unerwünscht sind, gibt es zwei Formen: Die komplett ableitfähige Variante, die in der Verlegung recht aufwändig ist, und die einfachere, aber auch effektive Möglichkeit mit einem „fast normalen“ MMA-Boden. Denn auch dieser kann antistatisch wirken: Nach einer üblichen Grundierung wird eine selbstverlaufende Beschichtung aus Silikal R 62 aufgetragen. Zugaben, wie Quarzsande oder Farbchips, sind nicht erlaubt. Der Boden bleibt also einfarbig und glatt. Der eigentliche Unterschied zu einem normalen MMA-Boden ist die nun folgende Versiegelung R 72, die das leitfähige Pigment AS (AntiStatisch) enthält. Diesem Pigment ist zu verdanken, dass der Boden Spannungen horizontal ableiten kann.

Kommentar senden