Silikal RE 29 W ermöglicht diffusionsoffene Beschichtungen

Diffusionsoffenes Epoxidharz-System

Auch wenn es wie eine Binsenweisheit klingt: Besondere Untergründe erfordern besondere Beschichtungsprodukte. So ist zum Beispiel der sog. Magnesitestrich eine weit verbreitete Estrichform, die besonders häufig  in Industriehallen zum Einsatz kommt. Magnesitestrich wird hier vor allem wegen seiner guten nivellierenden Eigenschaften und seiner kurzen Einbauzeit geschätzt. Das Material weist jedoch eine bauphysikalische Besonderheit auf: Um seine optimale Festigkeit zu erhalten, muss Magnesitestrich seine Haushaltsfeuchte immer an die klimatischen Umgebungsbedingungen anpassen. Soll also ein solcher Estrich zur Verbesserung seiner Eigenschaften beschichtet werden, darf auch die dabei eingesetzte Beschichtung diesen Ausgleichsprozess nicht stören. Denn, überall dort wo dies der Fall ist, verliert der Estrich schnell seine Festigkeit und wird durch mechanische Last zerstört.

Verhindern lässt sich dies durch den gezielten Einsatz einer Beschichtung, die nicht nur über die notwendigen mechanischen Eigenschaften wie beispielsweise eine hohe Abriebfestigkeit verfügt, sondern auch den Transport von Wasser (in Form von Wasserdampf) in beide Richtungen zulässt –  also wasserdampfdiffusionsoffen ist und somit die Festigkeit des Magnesitestriches erhält. Mit Silikal RE 29 W bietet Silikal ein solch diffusionsoffenes 2-Komponenten-Epoxidharz-System an. Es kann in Schichtstärken von 2 – 5 mm verarbeitet werden und eignet sich für mittlere bis hohe mechanische Belastung. Eine mit Silikal RE 29 W beschichtete Fläche weist im Vergleich zum unbeschichteten Magnesitestrich zudem eine wesentlich höhere Beständigkeit gegenüber verschiedenen Chemikalien auf. Das Produkt benötigt nur eine kurze Aushärtungszeit und ist daher schnell begehbar. Außer auf Magnesitestrich kann es im Innenbereich auch auf Beton und Zementestrich eingesetzt werden.

Kommentar senden