On- oder offline – das ist hier die Frage

Die Statistik, genauer gesagt das Statistische Bundesamt, bringt es ans Licht: 15 % der deutschen Einwohner zwischen 16 und 74 Jahren waren noch nie im Internet unterwegs, weder beruflich noch privat. Aber innerhalb der letzten 8 Jahre, so verrät das Bundesamt weiter, hat sich die Zahl der Menschen ohne Internet-Erfahrungen etwa halbiert. Große Unterschiede macht hier das Alter: Bei den 35- bis 44-Jährigen waren 3 % noch nie im Internet, bei den 45- bis 54-Jährigen sind es 9 % und bei den 55- bis 74-Jährigen 37 %. Geschlechterunterschiede gibt es kaum. Der Anteil der Frauen, die noch nie online waren, liegt lediglich etwa 5 % höher als der der Männer.
Die Ansichten der Verbraucher zur Nutzung digitaler Dokumente anstelle von Papierdokumenten interessierte „Bitkom“, den Bundesverband der Informationswirtschaft, Telekommunikation und neuen Medien. Seine Studie ergab, dass bei den 18- bis 29-Jährigen 24 % die digitalen Dokumente der Papiervariante vorziehen. Bei den 50- bis 64-Jährigen bevorzugt nur jeder Zehnte digitale Dokumente. Über alle Altersgruppen betrachtet, geben 81 % der Verbraucher der Papierform den Vorrang. Bitkom nennt Sicherheitsbedenken als einen wichtigen Grund. Jeder Dritte, der Papierbriefe favorisiert, befürchtet, dass bei der Übertragung digitaler Dokumente Unbefugte Zugriff haben könnten.