Für durstigen Boden

Als Vorgrundierung bzw. Tränkgrundierung für sehr stark saugende, poröse Untergründe aus Beton haben wir Silikal R 41 im Programm. Das hochreaktive, dünnflüssige 2-K-Methylacrylatharz schließt selbst tiefe Betonporen. Bis zur Sättigung des Betons muss sofort nass-in-nass getränkt werden. Durch die Bearbeitung mit R 41 wird der Beton mechanisch gefestigt und die nachfolgende Beschichtung noch belastbarer. Außerdem beugt man so den Nadelstichkratern vor, die bei ausgasendem Beton während des Härtens der Oberschicht entstehen können.

Nach der Bearbeitung mit R 41 trägt man die eigentliche Grundierung, z.B. Silikal RU 727, R 51 oder R 52, auf. Außerdem ist R 41 geeignet für die Injektion von feinen Rissen oder schwach hohlliegendem Verbundestrich unter Setzen von Injektionsdübeln – vorausgesetzt, es werden geeignete Injektionspressen verwendet. Verleger sollten beachten, dass R 41 eine kurze Verarbeitungszeit von nur 5 bis 10 Minuten hat.

Kommentar senden