Sanierung: Risse, Ausbrüche und Löcher schnell saniert mit Silikal R17

Re­ak­ti­ons­harz­mör­tel für Re­pa­ra­tur, Sa­nie­rung und In­ge­nieur­bau

Die schnel­le und dau­er­haf­te Lö­sung zur Sa­nie­rung von Schä­den an Be­ton­be­lä­gen und Es­tri­chen bie­tet Si­li­kal an: Mit Hilfe von Re­ak­ti­ons­har­zen las­sen sich Spal­ten, Lö­cher oder Aus­brü­che kur­zer­hand auf­fül­len und sind be­reits nach nur ein bis zwei Stun­den zur vol­len Be­last­bar­keit aus­ge­här­tet.
Ein­ge­setzt wird das schwun­dar­me Ma­te­ri­al auf Basis von Methyl­me­tha­cryl­at (MMA)-Har­zen ent­we­der als gut ver­lau­fen­des Ver­guss­harz für schma­le Spal­ten oder als Re­pa­ra­tur­mör­tel R 17 für Risse und Lö­cher ab 5 mm Brei­te. Die sa­nier­ten Be­rei­che sind im An­schluss stär­ker be­last­bar als der Beton selbst. Aus­bes­se­rungs­ar­bei­ten kön­nen auch bei Tem­pe­ra­tu­ren unter null Grad Cel­si­us durch­ge­führt wer­den. Aus­här­tungs­zeit und Ma­te­ri­al­ei­gen­schaf­ten ver­än­dern sich da­durch nicht.
Das wit­te­rungs­be­stän­di­ge Mör­tel­sys­tem von Si­li­kal eig­net sich aus­ge­zeich­net auch für die Her­stel­lung von An­ram­pun­gen, zum Ver­an­kern von Ge­län­der­pfos­ten und Ver­kehrs­schil­dern oder auch für Ge­fäl­le­kor­rek­tu­ren und zum Er­rich­ten von Ma­schi­nen­fun­da­men­ten.

Rampen und Reparaturen